· 

Ein Besuch im Tierpark Bochum

Letztes Wochenende wollten wir mit der ganzen Familie in den Tierpark Bochum. Der Tierpark ist zentral mitten im Bochumer Stadtpark gelegen und aufgrund der Größe meiner Meinung nach gerade für die Kleinen ideal. Zunächst haben wir gedacht der Ausflug fällt aufgrund des Wetters ins Wasser, aber wir hatten Glück und es kam sogar die Sonne raus.  

Zur Zeit muss man ja jede trockene Minute ausnutzen. Das haben sich an dem Sonntagnachmittag wohl mehrere gedacht und so reichte die Schlange an der Kasse bis auf die Straße. Dank der Ruhr.topcard konnten wir an der ganzen Schlange vorbei gehen und waren ruck zuck drin. 

 

 

Am Eingang begrüßten uns direkt die Erdmännchen. Ich finde diese kleinen Tiere jedes Mal wieder aufs neue faszinierend. Auch unser Mausebär war ganz angetan von den wuseligen Tierchen und war kaum  vom Gehege weg zu bekommen. Aber es warteten ja  neben den Flamingos, Katas usw. auch noch die Seehunde und Pinguine. 

Wir schafften es pünktlich zur Fütterung der flinken Schwimmer in die Nordseewelt. Auf dem Weg zum Seehundbecken ging es vorbei an Strandkörben über einen kleinen Sandstrand. Willkommen an der Nordsee. Man kann oben am Becken aber auch unten durch dicke Scheiben den Meeresbewohnern beim schwimmen, spielen und fressen zuschauen. Unser Mausebär war ganz fasziniert von der Unterwasserwelt und drückte sich fast die Nase an der Scheibe platt. Wahrscheinlich wäre sie am liebsten direkt mit ins Wasser gesprungen ;-)  

Die wenigen Sonnenstrahlen nutzten wir für ein kleines Picknick. Bei schönem Wetter lädt in der Mitte des Parks ein großer Spielplatz die Kleinsten zum toben ein. Wir genossen aber lieber den warmen, mitgebrachten Tee und knabberten ein paar Kekse. Das gehört ja schließlich auch zu einem Zoobesuch dazu. 

Danach wärmten wir uns weiter im Aquarien- und Terrarienhaus auf. Ein bisschen verwinkelt lassen sich hier viele Fische und Reptilien beobachten. Zwischen den Aquarien und Terrarien sind zudem noch viele Fossilien ausgestellt. Für unseren Mausebär war das jetzt noch nicht ganz so interessant, aber man merkt, dass alles mit viel Liebe zum Detail gemacht wird. 

Nach 2 1/2 Stunden waren alle Tiergehege besichtigt, die Teekanne leer, die Kekse aufgeknabbert und unser Mausebär ganz schön ko. 

 

Alles in allem, ein gelungener Sonntagsausflug :-) 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0