· 

Zwiebel-Hustensaft selbst gemacht

Wir husten schon wieder mit. Wow 1 1/2 Wochen waren wir gesund. Wahnsinn. Naja egal, man muss die Dinge nehmen wie sie kommen. 

Wenn wir die ersten Anzeichen für Husten bei unserem kleinen Mausebär sehen, dann setzten wir direkt eigenen Hustensaft aus einer Zwiebel an. 

Ihre schwefelhaltigen Inhaltsstoffe wirken antibakteriell, stoffwechselanregend und schleimlösend. Sie lässt sich also super als Hausmittel nutzen.  

Für den Hustensaft braucht ihr:

  • 1-2 Zwiebeln
  • 4-6 Esslöffel Zucker
  • ein gut verschließbares Glas

Schält die Zwiebel und hackt sie in grobe Stücke. Gebt die gehackte Zwiebel in das Glas und füllt nun den Zucker darauf, so dass die Zwiebeln leicht bedeckt sind. Dann verschraubt ihr das Glas gut. Nun schüttelt ihr das Ganze und stellt es für 3-4 Stunden in den Kühlschrank. Zwischendurch immer mal wieder schütteln. 

Wenn sich der Zwiebelsaft gelöst hat und der Zucker aufgelöst ist, könnt ihr den Sirup in ein anderes Glas gut absieben. 


Wir nehmen den Saft immer 3x täglich einen Teelöffel. Der von mir befürchtete Zwiebelgeruch war halb so schlimm. Der Saft half und wirklich immer gut den Schleim zu lösen und abzuhusten. Er ersetzt natürlich keinen Arztbesuch.

Weitere Tipps wofür die Zwiebel genutzt werden kann

Die Zwiebel ist aber nicht nur gegen den Husten sehr gut. Bei verstopfter Nase hilft es manchmal Wunder eine halbe Zwiebel in den Raum zu legen. So lässt es sich auch direkt besser schlafen. 

 

Auch bei Ohrenschmerzen kann man die Zwiebel zur Hilfe holen. Fein hacken, auf Körpertemperatur erwärmen und in ein Tuch geben (Baumwolltuch, Zewa etc.). Dann leicht zerdrücken damit der Zwiebelsaft austritt und aufs Ohr legen. 

Was verwendet ihr denn immer so für Hausmittelchen?

Kommentar schreiben

Kommentare: 0